• abrings

Spieglein, Spieglein ...

sag mir geschwind, wo ich was zum meckern find!


Kennt ihr das? Nach dem morgendlichen Blick in den Spiegel, der anschließende Seufzer:

„Ich kenne dich zwar nicht, aber ich wasch dich trotzdem!!“


Besonders wir Frauen werden nicht müde, auf unsere Unzulänglichkeiten hinzuweisen. Männer machen das nicht, zumindest nicht bei sich selbst. Das lasse ich mal so stehen. (Eventuell komme ich später noch einmal darauf zurück. Eventuell)

Kennt ihr einen Mann, der eine Miederhose oder ein Hängerchen trägt? Ich nicht.


Nach vielen Jahren intensiver Zusammenarbeit mit Frauen aus allen Bereichen des Lebens, komme ich zu folgendem Fazit. Es liegt eindeutig an den Hormonen. Kein Zweifel.

Klar, Hormone steuern unser ganzes Leben. Ohne Hormone läuft nix, null, nada, niente.

Das heißt im Klartext: Wir können nichts dafür, dass wir ewig an uns rummeckern müssen. Es ist uns in die Wiege gelegt.


Von 10 Frauen, die ich style:


Finden 9 ihre Haare zu dick, dünn, lockig oder zu glatt. Diagnose: Normaler Zustand, eindeutig eine Frau.

7 Frauen glauben felsenfest, sie sind zu dick, haben Rettungsringe um die Hüften oder Schwabbelarme. Mindestens 5 grämen sich wegen Falten oder übergroßen Poren. Nachdem ich diesen Damen die 5 fach Vergrößerung weggenommen habe, sieht die Welt schon etwas besser aus. Anmerkung der Autorin: Wir haben keine Falten, sondern Mimik.


Selbst scheinbar perfekte und hoch bezahlte Models meckern ständig an sich rum. Zumindest über einen zu krummen kleinen Zeh oder ein Loch mitten im Bauch. Hä?? Bauchnabel??


Vor einigen Tagen erlebte ich folgende Situation. Tatort, Styling Lounge im Wohnzimmer der Braut. Der Trauzeuge betritt die Szene, Trommelwirbel, und bewundert die gestylte Braut. Die Braut fühlt sich veräppelt und schmollt. Der Trauzeuge (echt ein cooler Typ) ist konsterniert, und schmollt ebenfalls: „Boah, euch Frauen kann Mann es nicht recht machen!!“ Leider hat er recht.

Die Stylistin forderte daraufhin die Braut auf, (spitzer Stielkamm im Rücken) sich schleunigst beim Trauzeugen zu entschuldigen…. und Friede sei. Geht doch. Nur nicht immer gewaltlos.

Das ist mein Tagesgeschäft, und ab und zu anstrengend. Immer mit dem Stielkamm drohen. „Hallo, finde dich jetzt mal bitte so schön, wie du aussiehst!!!!“


Also Ladies! Experten sagen, die sozialen Medien mit all ihren Filtern sind schuld. Wer ungefiltert in den Spiegel schaut, muss sich ja erschrecken.


Ich sage, es sind die Hormone.

Die gute Nachricht ist: Je reifer wir werden, desto besser können wir unseren Ist-Zustand genießen. Uns wird dann schlagartig klar, was für heiße Feger wir in der abgeschlossenen Vergangenheit waren... und immer noch sind. Völlig umsonst gemeckert. Wir müssen nur die Übergangszeit möglichst würdevoll schaffen. Alkohol kann helfen, ist aber keine Dauerlösung. Hicks. Mit dünnerem oder grauem Haar, Winkeärmchen, Muffin Topps, Krampfadern, Schwabbelpo, Tränensäcken, Schlupflidern, Mimik und Poren. Da hilft nur ein heiteres Gemüt, oder Gin Tonic.


Seufz!

P.s Ich kenne eine Virtuosin an der Hyaloronspritze.

P.s.s. Eine gute Personaltrainerin kenne ich auch.

Schreibt mich gerne an … und genießt den Sonntag.


53 Ansichten1 Kommentar

Andrea Brings, Zelter Str. 10, 41516 Grevenbroich, Mobil: 01 71/4 34 29 13, E-Mail: a.brings@make-up2go.de