• abrings

Die Bla-Bla App



Es soweit! Trommelwirbel!! Ich habe mir eine App runter geladen. Bestimmt denkt ihr jetzt: “Nein Andrea!! Wie abenteuerlich!! Das hast du getan????“ Vorweg. Ich lasse für gewöhnlich runterladen. Wozu habe ich 3 Männer im Haushalt? Kommunikationstechnik (Technik allgemein)ist nicht mein Ressort. Frau kann ja nicht alles können, oder doch? Zurück zur App.


Wir wissen alle, was Apps können. Sie zählen deine Schritte, deine Kalorien und deine Schnarcher. Sie warnen dich vor der Chipstüte, (Alarm, piep, piep). Sie zeigen dir die günstigste Möglichkeit zum Tanken, und beraten dich, was du anziehen sollst. Wo bitte bleibt der Idioten-Alarm? Mir ist schon klar, dass wir alle nur noch wandelnde Datenströme sind, die zu Höchstpreisen verkauft werden. Warum, zum Kuckuck, ist es nicht möglich, eine Gauner-Radar – App zu installieren? Flirtlustige Mitmenschen zeigt die „Love me tender“ App doch auch an. Das ist eine echte Markt-Lücke. So in der Art:“Achtung, Alarm! Kredit- unwürdiges Individuum auf 12 Uhr.“ Das wäre doch mal was.


Andreaaa, du schweifst ab.

Also:“Ik leer Nederlands“ Was soll ich sagen? Es ist eine Offenbarung. ( Die Bla-Bla App!) Ich habe alle meine Fremdsprachen auf unterschiedlichste Weise erlernt, und wieder verlernt. Die bis Dato beste, mir bekannte, und effizienteste Motivation. Die Liebe. Was sind schon ein Meer von Tränen, 500 DM Telefonkosten(pro Monat) und endlose Bahnreisen, wenn Frau danach relativ fließend(sogar mit Akzent) eine neue Sprache sprechen kann?? Ich bin nie ins Guiness Buch der Rekorde aufgenommen worden. Obwohl ich auf der Fahrt von Stazione Termini nach Düsseldorf HBF mal 17 Stunden durchgeheult habe. Das Au-Pair Mädel mir gegenüber, hat erst in Essen seine Kopfhörer abgenommen, und mitfühlend gefragt:“ So Schlimm?“ Sie hat später noch lange an der Kasse bei Douglas gearbeitet, und immer geschmunzelt, wenn sie meiner ansichtig wurde. Meine Ex-Kollegen aus dieser Zeit werden nicht müde, mich noch heute damit aufzuziehen. Andrea ! Weißt du noch? Du hast immer das Lager aufgeräumt, damit du besser heulen konntest!! Haha, wie lustig. Ja Mädels, ich weiß, ihr habt damals eure Freien Tage umdisponiert, damit ich nach Bella Italia fahren konnte. Habe ich euch dafür je gedankt? Wenn nicht, dann tue ich das jetzt. Ich hoffe, dass die Kolleginnen im Himmel, dass jetzt auch hören können.


Da ist die App doch weit weniger Drama behaftet. Was ich immer für eine Halsentzündung hielt, ist tatsächlich eine Sprache. Zwar taucht das Wort „Bitte“ erst in Lektion 13 auf, aber die Niederländer fackeln ja auch nicht lange rum. Blumige Redewendungen sucht Frau vergeblich. Warum blumig reden, wenn das Land für seine Blumenpracht weltberühmt ist? Ich mag mir Liebeslieder in dieser Sprache nicht vorstellen. Dafür kann Frau Gummibärchen kauen, und die App lobt dich für deine Aussprache auf Profi –Niveau. Unser Hunde- Plüsch-Po-Mädchen hat dafür jetzt leider Depressionen. Sie schätzt eine freundliche Ansprache, und fühlt sich aktuell dauernd ausgeschimpft. Sehr schön sind aber die Verniedlichungen, wie z.B. Birtje, Pannenkoekje oder Meijsje. Aber diese „ ij“ Kombinationen treiben mich in den Wahnsinn. Meine ersten Sprach- Versuche im prallen Leben, wurden freundlich belächelt. So nach dem Motto:“ Nicht schlimm, wir sprechen Duits.“ Wohl schlimm! Es frustriert mich. Ja hoor. Wobei slim die Bedeutung von „schlau“ hat. Da soll Frau noch durchsteigen??


Ich höre immer, dass man sie(die Holländer) auch so verstehen kann, wenn man Platt spricht. Einspruch. Wir sind zweisprachig aufgewachsen. Meine Mutter schimpft noch heute, wenn sie niemand verstehen soll, auf Platt. So eine Art Kölsch-Platt, mit frankophilem Einschlag. Das verstehe ich prima, und mit 1,5 Promille kann ich das auch noch sprechen, kurz bevor ich umfalle. Die Niederländer habe ich trotzdem nie verstanden, oder verstehen wollen? Das ist eine andere Geschichte.


Apropos, frankophil und Promille. Sehr nachhaltig ist auch der reichliche Genuss von Vodka im Zusammenhang mit Sprachstudien. Der hat mir in Spanien blitzschnell geholfen, mein verblichenes Schulfranzösisch zu reaktivieren. Leider auch mit heftigen Nebenwirkungen. Niemand hat damals durchgeblickt. Es gab einen bunten Sprachsalat aus italienischen, französischen und spanischen Zutaten, aber verstanden haben wir uns alle prächtig. Hicks.

Da Reisen vorläufig flach fällt, ist die Bla Bla-App eine echte Alternative. Sie hat auch deutlich weniger Nebenwirkungen. Schont sie doch Leber und Portemonnaie.

Pling! Zeit für meine Studien. Die Uhrzeiten sind dran. Mit einer Tüte Lach-Gummi sollte das klappen. Uhrzeiten hin oder her, es ist nie zu spät. Unbezahlte Werbeeinlage für die BLa-Bla App.

Tot ziens.

30 Ansichten

Andrea Brings, Zelter Str. 10, 41516 Grevenbroich, Mobil: 01 71/4 34 29 13, E-Mail: a.brings@make-up2go.de