• abrings

Schminkmuffel*in?


Definition: schminkt sich rudimentär, wenig oder gar nicht. Besitzt keine, wenige oder wenn, die falschen Farben.


Die letzten Monate unter der Flagge von Covid 19(-21) haben ihren Tribut gefordert. Auch optisch.


Ich habe keine Statistik über den prozentualen Rückgang der verkauften Make-up Produkte im Vergleich zum Anstieg der Inzidenzzahlen zu Hand. Die optische Verwahrlosung, ganz klar, begrüßt mich jeden Morgen, gleich nach dem Murmeltier. Getreu dem Motto:“ Ich kenn dich zwar nicht, aber ich wasche dich trotzdem!“


Die allgegenwärtige Maske verdeckt zudem die Hälfte des Gesichtes. Prima! Sonnenbrille auf, Ponyfrisur, und ab geht die Post, ist eh alles zu, nur der Supermarkt ist offen.

Unglaublich, mich hat die Schminkmuffelitis auch erwischt. Nach 6 Monaten fast ununterbrochenen Arbeitsverbots, kein Wunder.


Nun habe ich mich noch nie „wild“ geschminkt, das hat aber taktische Gründe. Schließlich möchte ich ja meine Kunden nicht sofort erschrecken. (Das mache ich später, wenn ich mein Arbeitsmaterial auspacke). Jaja, ich merke schon, wie prüfend ich beim Erstkontakt gemustert werde. Auch wenn ich immer leicht verpeilt wirke. Das täuscht.


Interessanterweise habe ich festgestellt, frau kann sich an alles gewöhnen. Auch an den „Natur-Pur“ Look. Ganz egal, wie wenig inspirierend er ist.


Immer nützlich finde ich es, sich in die Lage seiner Kunden zu versetzen. Erweitert dies doch den Blickwinkel, und schärft zudem die Sinne. Meine Sinne für die nackte Wahrheit sind jetzt scharf genug. Es reicht.

Nach einigen Fehlversuchen habe ich eine göttliche Make-up Marke entdeckt. Gerne gebe ich zu, ich bin überaus kritisch, und gnadenlos anspruchsvoll. Eine toxische Mischung für jeden, der mir etwas verkaufen möchte. ALLES hat eine Bedeutung, und deshalb muss auch ALLES stimmen. Das Konzept, die Produkte, die Preise, die Verpackung, der Service, die Konditionen, der Geruch … ich könnte die Liste endlos weiterführen.


Also habe ich zugeschlagen, und geordert. Bei BACKSTAGE, THE INDEPENDENT MAKE-UP BRAND. Da passt ALLES. Natürlich kann ich nichts verkaufen, empfehlen und euch gut beraten, wenn ich es nicht selbst erlebt habe. Deshalb schwebe ich zurzeit im Make-up Himmel und schwelge mit allen Sinnen in wundervollen Produkten. Ich hatte ganz vergessen, wie gut es sich anfühlt, ein seidiges Make-up zu tragen, und die Wimpern mit einer tollen Mascara zu verlängern. Ich schmecke jetzt noch den Minzgeschmack des farblosen Glosses, der die Lippen auch optisch voller erscheinen lässt. Schmatz. Welche Wunder Concealer und Konturenpuder vollbringen(nach zu viel Junk-Food -Input und zu wenig Schlaf), hatte ich fast vergessen. Ich fühle mich wie der große bunte Vogel aus der Asche.


Die Neueröffnung vom „ Atelier für Schönes“ steht unmittelbar bevor, und ich werde, komme was wolle, jeden Dienstag Make-up-Sprechstunde halten. Ihr seid herzlich eingeladen, mit allen Sinnen zu schwelgen. Meldet euch nur bitte an, damit ich auch Zeit für euch habe. Und natürlich bestimmen die Inzidenzen und Auflagen das Geschehen. See u soon, und freu mich wie jeck.







28 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Yessss, you can!!