top of page
  • makeup2go1

Make-Up, Aktenzeichen XY ungelöst.


Googlen wir die Definition von „Make-up“ erscheint auf dem Bildschirm folgender Text unter 1a.:


- Kosmetische Präparate, die der Verschönerung, der dekorativen Kosmetik dienen - und gleich dahinter steht geschrieben: -keinerlei Make-up verwenden- !!!


Während ich noch überlege, wie das zusammenpasst, ploppt gleichzeitig in meinem Hirn die Frage auf: „ Ist das jetzt ein Sicherheitshinweis?“ Handelt es sich um eine Empfehlung oder gar Warnung? Von Herr oder Frau Google persönlich?


Nicht umsonst lautet die heutige Überschrift XY ungelöst, denn kein Utensil in deutschen Schminktäschchen wird so misstrauisch beäugt, ist mit Vorurteilen behaftet oder wird wirklich sprichwörtlich falsch verstanden wie Make-Up. So nach dem Motto: Durch den Gebrauch von Make-up altert meine Haut schneller, bekommt Pickel, verstopft, kann nicht atmen … u.s.w.

Zu Hilfe! Help! Au secours oder Hülpes Kinner.


Anmerkung der Autorin: Die Rede ist hautfarbender Creme oder Emulsion in unterschiedlichen Schattierungen, Konsistenzen und Verabreichungsformen. Zum besseren Verständnis sprechen wir von Grundierung oder Foundation. Es gehört zur Gattung “dekorative Kosmetik“ weil wir uns damit temporär dekorieren … oder auch nicht. Dem „oder auch nicht“ bin ich hier und heute auf der Spur.


Als Make-up -Artistin beschäftige ich mich hauptberuflich mit Make-up, was unschwer am Begriff zu erkennen ist. Mit wundersamer Regelmäßigkeit werde ich seit Jahrzehnten mit den vielfältigen Vorbehalten meiner Kundschaft konfrontiert. Ich stelle fest, auf diesem Sektor hat wenig Entwicklung stattgefunden. Das ist kein Wunder, wenn Frau sich auf die Aussagen von Google stützt. Erst der Blick in den Spiegel nach vollbrachter und professioneller Tat sowie eine vollumfängliche Aufklärung können vom Gegenteil überzeugen.


Deshalb stelle ich die gewagte These auf, dass es sich mit Make-up ähnlich wie mit BH`s (Büstenhaltern) verhält. Auch hier finden wir erklärte Gegner*innen und es gilt Pro und Contra nicht nur sorgfältig sondern auch individuell abzuwägen.


Laut Statistik einer bekannten Lingerie- Kette tragen 80 % der Frauen unpassende BH`s. Hättet ihr das gedacht? Ähm, also geahnt habe ich es ja schon. Es hängt irgendwie mit der Unterbrustweite zusammen. Was für ein Wort.


Ich habe niergends eine Statistik gefunden, die unpassendes Make-up darstellt aber Augen im Kopf und in der Schlange im Supermarkt reichlich Zeit für Echtzeit-Studien. Der Super-Markt ist als Beobachtungszone ziemlich gut geeignet, denn da müssen wir alle hin. Wer einkaufen und kochen lässt, hat nämlich entweder ebenfalls eine hauseigene Stylistin oder? Ach komm, Schwamm drüber.


Mein Fazit: Wenn also BH oder Make-up nicht vom Profi vermessen, beraten und ausprobiert wurden, landen sie in einer Schublade, machen uns wenig bis gar keine Freude und sind der ewigen Verdammnis preisgegeben.


Es zwickt, kneift, quetscht und drückt, sieht unschön aus und am liebsten gehen wir ohne.

Ist doch so!


Wie ihr das richtige Make-Up findet und was es für euch tun kann verrate ich euch in der Fortsetzung.


Die folgt.


XO Andrea





23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page