top of page
  • makeup2go1

Je später ... je lieber

Es ist Januar und viele Ladies haben endlich von ihrem Traum-Mann einen Antrag bekommenen. Jauchzet und frohlocket.


Mir kommt es so vor, als wäre der erste Gang der Future Bride direkt in den Tüll-Tempel, um endlich, endlich ein Brautkleid zu probieren.

Aber halt, vorher solltet ihr euch beim Standesamt anmelden. Es ist hoffentlich noch nicht zu spät einig Hinweise zu geben. Wenn ihr euch anmeldet, kann ich nur dringlich anraten, den spätesten Termin zu wählen, der euch angeboten wird. Normalerweise gilt die Parole: Der frühe Vogel fängt den Wurm. Hier gilt das überhaupt ... kein bisschen nicht.

Die Early-Birds unter euch stehen sonst, herzlichen Glückwunsch, bereits um neun Uhr auf der Straße vor dem Standesamt und können kaum fassen, dass sie nun verheiratet sind. Und jetztt?


Ah, zurück zur Arbeit und an den Schreibtisch? Okay.


Aber ihr seid doch jetzt Mann und Frau und will dieses Ereignis nicht wenigstens ein bisschen gefeiert werden? Vielleicht nehmen sich einige Paare zwar vor, ganz klein und nur mit Curry-Wurst zu feiern. Ehrlich Leute, dass klappt doch nicht. Also, was macht ihr an dem Tag?


Fotoshooting? Auch ein guter Plan, dann seid ihr um zehn Uhr fertig. Moment mal!


Zum Fotoshooting solltet ihr aber schon richtig gut aussehen. Was werden sonst eure Enkel sagen? Naja, sie machen sich sowieso über die altmodische Kleidung lustig. Wer weiß, wie wir im Jahre 2070 aussehen und was wir dann so tragen.


Wenn ihr ein Profi-Styling genießen möchtet, richtet euch darauf ein, dass die Beauty-Profis um sechs Uhr morgens aufschlagen oder der Friseur noch seine Türen geschlossen hat. Beides blöd.

Wenn ihr einen mobilen Service bucht, ist die Uhrzeit fast, die Betonung liegt auf fast, egal.

Wahrscheinlich könnt ihr sowieso nur schlecht schlafen und seid froh, wenn es endlich losgeht. Die Profis finden das weniger prickelnd, sind es aber gewöhnt. Sie berechnen dann dafür einen saftigen „Early-Bird“ Zuschlag. Da wären wir wieder beim frühen Vogel.


Überhaupt:


Die meisten Paare möchten, auch wenn sie nicht groß feiern, nach der Zeremonie gerne mit der versammelten Familie oder mit den Freund*innen essen gehen. Aber!!! Nicht alle Lokale bieten einen Mittags-Tisch an und die Zeit muss überbrückt werden. Richtet euch darauf ein, dass ihr wenig Begeisterung ernten werdet. Wenn alle erst mal nach Hause oder ins Hotel zurückkehren müssen, um dann später wieder zu erscheinen. Die Early Birds haben außerdem jetzt Hunger. Schon wieder ist guter Rat teuer. Butterbrote aus der Trapper-Dose? Wie festlich! Also doch erst mal alle wieder ins Hotel und nach Hause?

Sicher, die anwesenden Senioren oder Babies freuen sich über eine Siesta. Für den Rest der Entourage bedeutet dies, eine Menge Fahrerei, erneute Parkplatzsuche und der Tag ist irgendwie zerstückelt.


Ja aber, es unsere Hochzeit werdet ihr jetzt denken. Korrekt. Aber Ihr seid nicht die Einzigen, die heiraten.


„Hach, wir sind dieses Jahr noch auf vier Hochzeiten eingeladen“ seufzte neulich eine Braut bei ihrem eigenen Getting-Ready. „Was für ein Stress.“

????

Dazu habe ich nichts gesagt, lasse das jetzt aber mal so stehen.



10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page